Reserve - Offizier - Gemeinschaft Oldenburg

Vorträge

[zurück zur Übersicht]
24. April 2014
Referent/in: Michel Schmitt, Colonel, Officier de liaison interarmées, Französicher Verbindungsoffizier an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

Die taktischen und operativen Erfahrungen der französischen Streitkräfte aus dem MALI-Einsatz

 


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Kameraden,


wir laden Sie hiermit zum 3. Vortrag im Jahre 2014 ein, den wir wie zumeist mit Unterstützung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) für Sie vorbereitet haben.


Im Januar 2013 schickte der französische Präsident Francois Hollande in der Opération Serval Kampftruppen nach MALI, um den Vormarsch der Tuareg und Islamisten-Einheiten vom Norden her aufzuhalten. Zu diesem Zeitpunkt drohte ein Durchbruch dieser Truppen nach Süden, den die französischen Streitkräfte allerdings verhindern konnten. Frankreichs Soldaten rückten in den folgenden Tagen und Wochen weiter in den Norden vor und schlugen die Aufständischen zurück.


Der deutsche Bundestag hat am 27. Juni 2013 der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte in MALI an der Operation MINUSMA der UN bis zum 30. Juni 2014 zugestimmt und am 20. Februar 2014 beschlossen, das Mandat für den Bundeswehreinsatz in MALI zu verlängern und auszuweiten.


Wir haben den französischen Verbindungsoffizier an der Führungsakademie der Bundeswehr für einen Vortrag über den Einsatz der französischen Streitkräfte in MALI gewinnen können.


Es spricht


Colonel Michel Schmitt, Officier de liaison interarmées, französischer Verbindungsoffizier an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg


am


Donnerstag, dem 24. April 2014, 20.00 Uhr


im


Offizier-/Unteroffizierheim der Henning-von-Tresckow-Kaserne, Bümmersteder Tredde 34, 26133 Oldenburg (vor dem Kasernentor rechts ðvon Tresckow-Weg; Passieren der Wache ist nicht erforderlich. Haltestelle der Buslinie 304 direkt vor der Kaserne; nach Vortragsende Rückfahrt i.d. Stadt um 22.07, 22.37, 23.07 Uhr, letzter Bus 23.37 Uhr,


zum Thema:


Die taktischen und operativen Erfahrungen der französischen Streitkräfte aus dem MALI-Einsatz“.



Damit wir den Veranstaltungssaal entsprechend vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst an bis Mittwoch, 23.04.2014 unter Tel. 0441 / 38 23 42 (VdRBw).


Wie immer sind uns auch Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten herzlich willkommen. Ganz besonders freuen wir uns über interessierte junge Zuhörer und Gäste. Bitte geben Sie daher diese Einladung ggf. auch weiter.


 


Mit freundlichen Grüßen


Ihr R.O.G.-Vorstand


 


 


Colonel i.G. Michel Albert Schmitt, curriculum vitae


WAFFENGATTUNG:  Verkehrsregelungs- und Transporttruppe


HERKUNFT:  Heeresoffiziersschule (Saint-Cyr), Jahrgang 81-83


BEFÖRDERUNGEN:



  • Leutnant 01.08.1983

  • Oberleutnant 01.08.1984

  • Hauptmann 01.08.1988

  • Major 01.12.1994

  • Oberstleutnant 01.12.1998

  • Oberst 01.04.2005


ZEUGNISSE UND DIPLOME:


 



  • Fachdiplom höhere Militärstudien (1996)

  • Diplom höhere Militärstudien (1998)

  • Diplom österreichische Führungsakademie (1997)



 


Colonel Michel Schmitt wurde am 29. Dezember 1961 in SARRALBE (Departement Moselle) geboren.


Er ist Ritter der Ehrenlegion und Träger des Ehrenkreuzes der Bundeswehr in Silber und des Kreuz du Mérite Militaire Belge. Er ist verheiratet und Vater von 2 Kindern.


Er wurde im September 1981 in die Offizierschule COETQUIDAN als „Saint-Cyrien“ aufgenommen und besuchte 1983 einen Lehrgang an der Truppenschule für Verkehrsregelung und Transport in TOURS.


Im August 1984 wurde er als Zugführer zum 10. Stabs- und Versorgungsregiment nach CHALON EN CHAMPAGNE versetzt und 1988 zum stellvertretenden Kompaniechef ernannt.


Im Juli 1989 wurde er zum 7. Stabs- und Versorgungsregiment nach BESANCON versetzt und diente dort als stellvertretender Kompaniechef. Von Dezember 1989 bis Juni 1993 führte er eine Kompanie.


Im September 1993 wurde er zum Hauptquartier des Eurokorps nach STRASSBURG versetzt und übernahm im Stabs- und Versorgungsbataillon den Posten des stellvertretenden Chefs der Stabsabteilung Operationen - Ausbildung.


Im September 1995 trat er die Generalstabsausbildung in PARIS an und studierte an der österreichischen Landesverteidigungsakademie in WIEN bis Juli 1997.


Im August 1997 kam er an die Führungsakademie (Damals Collège Interarmés de Défense, heute Ecole de guerre) der französischen Streitkräfte nach PARIS zurück, wo er ein weiteres Jahr studierte.


Am 1. September 1998 wurde er zum Stab des Eurokorps nach STRASSBURG auf den Posten eines Führungsoffiziers in der G4 Abteilung (G4 Plan) versetzt.


Ab Juni 1999 war er sechs Monate im Einsatz in Ex-Jugoslawien im Stab SFOR in SARAJEVO, wo er die Aufgaben eines Plans ans Policy Officers erfüllte. Danach wurde er erneut vom 01.02.2000 bis 26.09.2000 im KOSOVO als Deputy Chief J4 im HQ KFOR eingesetzt.


Im September 2001 wurde er als stellvertretender Bataillonskommandeur zum Stabs- und Versorgungsbataillon der Deutsch-Französischen Brigade versetzt. Von Oktober 2002 bis Mai 2003 war er im Einsatz in Ex-Jugoslawien.


Seit September 2003 war er Kommandeur des Stabs- und Versorgungsbataillons der Deutsch-Französischen Brigade.


Im September 2005 übernahm er die Leitung des Sachgebiets Übungen beim Heereslogistikkommando (Force Logistique Terrestre).


Im Juli 2007 kam er zum HQ EKRK zurück als Kommandeur des französischen Anteils.


Seit dem 1. August 2011 ist er Verbindungsoffizier bei der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg und bei der Logistikschule in Bremen-Garlstedt.


 


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/myhfc.de/webseiten/myhfc.de/internetseite/cms/clients/rogol/html_tmp/libtpl/subparts/box/boxes_right.php on line 9