• <h3>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter</h3><span>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter bei der Vortragsveranstaltung der R.O.G. in Oldenburg.<br />
Foto: Alfred Claußen</span>

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter bei der Vortragsveranstaltung der R.O.G. in Oldenburg.
    Foto: Alfred Claußen
  • <h3>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter</h3><span>Oberstleutnant a.D. Guido Leibel (links) beim Schlusswort der Veranstaltung.<br />
Foto: Alfred Claußen</span>

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter

    Oberstleutnant a.D. Guido Leibel (links) beim Schlusswort der Veranstaltung.
    Foto: Alfred Claußen
  • <h3>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter</h3><span>Nach der Veranstaltung nutzten einige Gäste noch die Gelegenheit für Autogrammwünsche oder ein kurzes Gespräch. <br />
Foto: Alfred Claußen</span>

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter

    Nach der Veranstaltung nutzten einige Gäste noch die Gelegenheit für Autogrammwünsche oder ein kurzes Gespräch.
    Foto: Alfred Claußen
  • <h3>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter</h3><span>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter bei der Vortragsveranstaltung der R.O.G. in Oldenburg. <br />
Foto: Alfred Claußen</span>

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter bei der Vortragsveranstaltung der R.O.G. in Oldenburg.
    Foto: Alfred Claußen
  • <h3>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter</h3><span>Thomas Reiter schildert seine persönlichen Eindrücke und Erlebnisse von der Mission „Euromir 95“ auf der russischen Raustation Mir. Das linke Bild zeigt den Start der Sojus-Rakete; das rechte Bild die Raumstation Mir. <br />
Foto: Alfred Claußen</span>

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter

    Thomas Reiter schildert seine persönlichen Eindrücke und Erlebnisse von der Mission „Euromir 95“ auf der russischen Raustation Mir. Das linke Bild zeigt den Start der Sojus-Rakete; das rechte Bild die Raumstation Mir.
    Foto: Alfred Claußen
  • <h3>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter</h3><span>Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter und Oberstleutnant a.D. Guido Leibel.<br />
Foto: Alfred Claußen</span>

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter

    Brigadegeneral Dr.-Ing. e.h. Thomas Reiter und Oberstleutnant a.D. Guido Leibel.
    Foto: Alfred Claußen
Reserve - Offizier - Gemeinschaft Oldenburg

Kommende Veranstaltungen der R.O.G.:

[zurück zur Übersicht]
30. November 2017
Referent/in: Stoye, Karsten, Brigadegeneral, Geilenkirchen

Aufgaben, Struktur, Einsätze und Entwicklung des NATOE-3A Verbandes (AWACS)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Kameraden,


wir laden Sie sehr herzlich ein zu unserem nächsten Vortrag am 30. November 2017, den wir mit gewohnter Unterstützung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) e.V. im Konferenzgebäude der 1. Panzerdivision in Oldenburg Bümmerstede für Sie veranstalten werden.


Nachdem deutschen Bundestagsabgeordneten der Besuch der in INCIRLIC /Türkei stationierten Tornado-Aufklärer durch die türkische Führung mehrfach verwehrt worden war, wurde spätestens im August d.J. die Aufmerksamkeit nach KONYA gerichtet, wo ein Besuch deutscher Politiker im NATO-Rahmen bei den dort stationierten awacs-Kräften (airborne warning and control System) - unter ihnen auch deutsche Soldaten - möglich geworden war. Spätestens seitdem wurde das allgemeine Interesse auch auf die avacs Einsätze (das sind die Boeing 707-320 Flugzeuge mit den typischen Radarpilzen) in KONYA gerichtet, wo diese NATO-Flugzeuge für die Anti-IS-Koalition Lagebilder aus dem Luftraum über Syrien und dem Irak liefern und Flugzeuge außerhalb von Kampfeinsätzen dirigieren. Die Bundeswehr stellt ein Drittel der awacs-Besatzungsmitglieder.


Für diesen Vortrag konnten wir den Kommandeur des NATO E-3A Verbandes (avacs) aus Geilenkirchen gewinnen.


Es spricht:


Brigadegeneral Karsten Stoye, Geilenkirchen,


am:


Donnerstag, dem 30. November 2017 um 20.00 Uhr


im:


Konferenzgebäude der 1. PzDiv, (ehemaliges Unteroffizierheim der Henning-von- Tresckow-Kaserne) Bümmersteder Tredde 34, 26133 Oldenburg (vor dem Kasernentor rechts, von Tresckow-Weg; das Passieren der Wache ist nicht erforderlich. Haltestelle der Buslinie 304 direkt vor der Kaserne; nach Vortragsende Rückfahrt i. d. Stadt um 22.07 h, 22.37 h, 23.07 h, letzter Bus 23.37 h),


zum Thema:


„Auftrag und Einsatz der NATO-Frühwarnflotte“


 


Damit wir den Veranstaltungssaal entsprechend vorbereiten können, melden Sie sich bitte möglichst an bis Mittwoch, den 29.11.2017 unter Tel. 0441- 38 23 42 (VdRBw).


Wie immer sind uns auch Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten herzlich willkommen. Ganz besonders freuen wir uns über interessierte junge Zuhörer und Gäste. Bitte geben Sie daher diese Einladung ggf. auch weiter.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr Guido Leibel


 


Vita Karsten Stoye Brigadegeneral, Deutsche Luftwaffe


Brigadegeneral Karsten Stoye ist der Kommandeur des NATO E-3A-Verbands in Geilenkirchen, Deutschland.


Ihm untersteht das aus 16 NATO-Mitgliedstaaten stammende internationale Militär- und Zivilpersonal des Verbands, der im Auftrag der zuständigen NATO-Befehlshaber luftgestützte Frühwarn-, Führungs- und taktische Gefechtsführungsfähigkeiten bereitstellt.


Vor dieser Verwendung war er Stellvertretender Kommandeur beim Deployable Air Command and Control Centre (DACCC) in Poggio Renatico, Italien.


Während seiner Laufbahn durchlief er verschiedene Führungs- und Stabsverwendungen. Als Einsatzstabsoffizier und Pilot beim Aufklärungsgeschwader 51 “Immelmann” nahm er von 1995 bis 1996 an UNPF, IFOR und SFOR-Einsätzen während des Konflikts im ehemaligen Jugoslawien teil.


Von 1996 bis 1998 absolvierte er die Generalstabsausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg.


Anschließend war Brigadegeneral Stoye von 1998 bis 2000 im Combined Air Operations Centre (CAOC) 4 in Meßstetten als Branch Chief “Training and Exercises” eingesetzt.


Von 2000 bis Ende 2003 war er zunächst Stellvertretender Kommandeur, dann Kommandeur Fliegende Gruppe beim Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“ in Nörvenich.


Im darauffolgenden Jahr wurde er zum Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) versetzt, wo er im Führungsstab der Luftwaffe im Referat “Grundlagen und Konzeption von Luftstreitkräften” eingesetzt war.


Im Anschluss an eine Verwendung beim Luftwaffenführungskommando von 2005 bis 2006 wurde er wieder zum BMVg versetzt, wo er als Referent des Parlamentarischen Staatssekretärs fungierte.


Ende 2007 wurde er Kommodore beim Aufklärungsgeschwader 51 “Immelmann” in Schleswig. Er führte das Geschwader im Rahmen der ISAF-Operationen von 2008 bis 2009. Als Base Commander und Pilot war er zuständig für den gesamten Flugbetrieb der Aufklärungs-Tornados, der Transall C-160 Transportflugzeuge und der CH-53 Hubschrauber, sowie für alle Maßnahmen zum Schutz der Truppe und Kampfunterstützungseinsätze am Flughafen Mazar-e-Sharif in Afghanistan.


Nach seinem Afghanistan-Einsatz folgten zwei Verwendungen beim BMVg, zunächst im Dezernat “Grundlagen und Konzeption Einsatz von Luftstreitkräften” (2010) und anschließend in der Abteilung Planung im Referat “Grundlagen Fähigkeitsmanagement, Führung und Aufklärung Bundeswehr” (2012).


Brigadegeneral Stoye hat über 2900 Flugstunden absolviert und an mehreren Auslandseinsätzen mit über 70 Einsatzflügen teilgenommen.


Stand: September 2017

Anschrift:

R.O.G. Reserve Offizier Gemeinschaft
Tannenkampst. 64
26131 Oldenburg


Tel. 0441 - 54 8 55

Reservistenverband (VdRBw)

GSP

Oldenburg

Anschrift:

R.O.G. Reserve Offizier Gemeinschaft
Tannenkampst. 64
26131 Oldenburg


Tel. 0441 - 54 8 55

Reservistenverband (VdRBw)

mehr...

GSP

mehr...

Oldenburg

mehr...